Bericht von der 42. Bundesversammlung

Die Berliner_innen waren mit 5 Mitgliedern und einem Nichtmitglied auf der Bundesversammlung der Partei DIE VIOLETTEN vertreten. Zu Beginn war erwartungsvolle Spannung im Raum wegen des Leitantrages und der Bundesvorstandswahl. Die Sitzung lief überraschend diszipliniert, harmonisch und zügig ab.

Leitantrag:

Wir diskutierten Teil 1, welcher der Zukunft der Partei DIE VIOLETTEN eine inhaltliche Grundlage geben wollte.
Als Essenz seien diese 5 Überschriften nochmal genannt:

“1. Dezentralisierung, Demokratie von unten und Regionalisierung
2. Wiedereinführung des Primates der Politik vor der Ökonomie
3. Tiefenökologie und ganzheitliches Bewusstsein
4. Außenpolitischer Kurswechsel
5. Entmilitarisierung von Innen- und Außenpolitik”

Dem Antrag wurde mit 63% zugestimmt.*

Teil 2 des Antrages, der sich auf die Parteifrefom bezieht, wurde zurückgezogen.

Vorstandswahl

Es wurden gewählt:
Bundesvorsitzender: Jochem Kalmbacher aus Hessen
Bundesvorsitzende: Irene Garcia Garcia aus Bayern
Bundessekretär: Rainer Schäfer aus NRW
Bundesschatzmeisterin: Marion Schmitz aus NRW

Bundesvorstand

Wir wünschen herzlichen Glückwunsch.

Anträge

Die beiden Berliner Anträge wurden von der Bundesversammlung mit sehr großer Mehrheit angenommen. Zum einen stellten wir einen Antrag zur Finanzordnung, welcher die Länder wieder mehr in Eigenverantwortung bringt und des weiteren schlugen wir der Bundesversammlung vor, ihr Treffen im Sommer 2016 im Bio Essentis Hotel in Berlin statt finden zu lassen. Als Termin steht jetzt der 24.-26.6.2016.

*des weiteren ist es schade, dass Anträge nur mit 75prozentiger Zustimmungsquote als beschlossen gelten. Von daher gibt es die Ankündigung bei der nächsten Bundesversammlung einen Antrag auf Satzungsänderung einzureichen.

Für den Bericht: Christian und Jutta

Print Friendly, PDF & Email
Teilen

Author: jutta