Selbsthilfe in Afrika mit Philip Munyasia

„Join the Real Food Revolution“
Selbsthilfe in Afrika
Der Abend mit Philip Munyasia von „OTEPIC“ aus Kenia
vom 15. September 2014

P-MunyasiaWie Menschen in Kenia unter ärmsten Bedingungen sich gegenseitig helfen,
zu überleben, wie sie auch in Slums und auf winzigen Stücken Land lernen,
ihre Nahrung selbst anzubauen und zu verarbeiten,
wie sie Wege finden, mit Saatgut, Wasser, Kompost, Energie
und miteinander nachhaltig umzugehen,
wie daraus ein Modell für das Überleben vieler Menschen entstehen könnte –
und was wir tun können, um sie zu unterstützen.

Philip Munyasia, 31, Gründer von OTEPIC hat seine Arbeit mit Video und Dias sehr lebendig vorgestellt. Er ließ uns teilhaben an seiner bewegten Biographie, die ihn aus den Slums einer kleinen afrikanischen Stadt bis in die USA zum Studium der Permakultur geführt hat. Es war sehr spannend und berührend, seiner Geschichte zu folgen. Inzwischen hat er ein großes Projekt aufgebaut, das vielen Menschen aus seinem Heimatdorf hilft und weltweit die Beachtung von Experten findet. Die Einzelheiten zum Projekt und den aktuellen Aktivitäten kann man ausführlicher nachlesen unter: otepic.org . Und natürlich freuen sich Philip und sein Team auch jederzeit über Spenden, um ihre Arbeit weiter auszubauen und noch mehr Menschen ein unabhängiges Leben zu ermöglichen.

Weitere Info’s hier:  facebook-philip.munyasia

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.