Wahl-Werbe-Spot zur Berlin-Wahl

Sehr geehrte Wählerin, sehr geehrter Wähler,

das Bewusstsein vieler Menschen ist stark angewachsen, die Strukturen sind noch die alten. Vielen Menschen bleibt oft nur die Möglichkeit, mit inneren Widerständen gewisse Mechanismen weiterzuspielen, sich abzuwenden/ zu resignieren oder sich ideologischen Strömungen anzuschließen.

Die Violetten sind eine Einladung an bewusste, kritische und positiv eingestellte Menschen, sich zu vernetzen und eine Alternative auf dem Wahlzettel anzubieten. Wir wollen verändern ohne zu kämpfen, ohne neue Dogmen. Wir fangen bei uns an. Mit Ehrlichkeit und Authentizität möchten wir die Menschen berühren. Wir möchten einladen aufzuwachen. Wenn sich das Bewusstsein verändert, dann verändern sich auch nach und nach die Strukturen.

Wir benutzen den Begriff „Spiritualität“ ohne ihn zu definieren, ohne ein Dogma daraus zu machen. Wenn Begriffe wie „Meditation“, „Yoga“, „Energiearbeit“, „alternative Heilmethoden“, „Nah-Tod-Erfahrungen“, „authentische Kommunikation“, „Intuition“, „Seele“, „Stoppen von Tier-Leid“ usw. Begriffe sind, die Resonanz bei Ihnen auslösen, dann laden wir Sie ein, uns näher kennen zu lernen.

Die Partei steht für das bedingungslose Grundeinkommen. Durch gesteigerte Produktivität, Automatisierung und Digitalisierung braucht nicht mehr jeder im arbeitsfähigen Alter einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Diese Gesellschaft kann es sich leisten, jeden mit einem Grundeinkommen in den Bereichen Wohnen, Nahrung, Gesundheit und Zugang zum kulturellen Leben abzusichern. Darüber hinaus wünschen wir uns, dass jeder Mensch seinen Herzensweg gehen kann. Und dabei ist es uns egal, ob sich die Menschen erst einmal um ihr persönliches Wachstum kümmern, ihr Leben genießen, reisen, mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen oder sich ehrenamtlich engagieren. Wir gehen davon aus, dass die allermeisten Menschen auch weiter ihrer Berufung in Form von Arbeit, auch als Erwerbstätigkeit, nachgehen werden. Dies sichert zusätzliches Einkommen minus Steuern. Es gibt also weiterhin einen finanziellen Anreiz erwerbstätig zu sein. Insbesondere für Geringverdiener oder Menschen, die wenig arbeiten wollen, sind die heutigen Verrechnungspraxen im Arbeitslosengeld I und II eine große Bremse tätig zu werden, da 80% – bis 100% nach kleinen Freibeträgen verrechnet werden.
Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen wird eine enorme Bürokratie überflüssig, denn alle derzeitigen Sozialleistungen wie BAFöG, Kindergeld, ALG I, Hartz IV, Rente und viele weitere sind dann nicht mehr nötig, und die Menschen kommen mehr in die Selbstverantwortung.

Wir stehen für Tiefenökologie und für ein Wirtschafts- und Finanzwesen, das den Menschen dient. Es ist allseits bekannt, dass die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer. Das schafft Ungleichgewichte, Leid, Armut und sogar Krieg. Es ist Zeit, dass die Gesellschaft ihre Anteile daran selbstkritisch erkennt und die Politik beauftragt, diese Strukturen in etwas Neues zu transformieren.

In Berlin sind wir noch eine kleine Bewegung. Wir konzentrieren unsere Ressourcen in Berlin deswegen auch nur auf die Bezirke Mitte (Wedding, Tiergarten) und Friedrichshain-Kreuzberg. In diesen Bezirken stehen wir auf dem Wahlzettel und hoffen insbesondere darauf, dass wir die 3% Hürde für die Bezirksverordnetenversammlungen knacken. Hier vor Ort möchten wir uns mit den kommunalen Initiativen vernetzen und besonders solche im Rahmen der politischen Möglichkeiten fördern, die den Bewusstseinswandel voranbringen. Urban Gardening, soziale Projekte für Teilhabe, Kreativität im öffentlichen Raum, Projekte und Clubs für Kinder und Jugendliche, Tauschringe, Regionalwährung, spirituelle Zentren, Zentren für alternative Heilmethoden.

Wir sind da und wir laden Sie ein uns zu wählen oder sogar bei uns mitzumachen.

Herzliche Grüße
Jutta Zedlitz und Christian Fender
(Landesvorsitzende)

Print Friendly, PDF & Email
Teilen

Author: jutta