Selbsthilfe in Afrika mit Philip Munyasia

P-Munyasia

“Join the Real Food Revolution” Selbsthilfe in Afrika Der Abend mit Philip Munyasia von “OTEPIC” aus Kenia vom 15. September 2014 Wie Menschen in Kenia unter ärmsten Bedingungen sich gegenseitig helfen, zu überleben, wie sie auch in Slums und auf winzigen Stücken Land lernen, ihre Nahrung selbst anzubauen und zu verarbeiten, wie sie Wege finden, […]

“Hartz IV – Ich bin o.k.” – Lesung beim Info-Abend

Vio-Inf-Abend 7-7

Spannende Lesung über Hartz IV auf dem Info-Abend am 7.7.2014 Wir hatten Gerhard Bächer eingeladen, uns sein neues Buch “Hartz IV – Ich bin o.k! ein Perspektivwechsel” vorzustellen. Er erzählte von seinem Leben, von seinen unbefriedigenden Tätigkeiten und ist dann freiwillig in Hartz IV gegangen um das machen zu können wozu er bisher keine Zeit […]

Bootsdemo auf der Spree für Energiewende

Demo1

  Auf der Demo “Die Energiewende nicht kentern lassen” waren wir mit zwei Mitgliedern, einem Sohn und drei Sympatisantinnen vertreten. Der violetteSchirm machte uns einigermaßen sichtbar und war gleichzeitig sehrpraktisch als Schutz vor Regen und Sonne. Wir konnten einige Umweltkonzepte in interessierte Hände geben und Gespräche mit Mit-Demonstrierenden führen. Eine Verteterin der Gesellschaft für Tiefenökologie […]

Europawahl am 25. Mai 2014

European_Parliament,_Plenar_hall von CherryX

Unsere neue “Charta für ein Europa der Regionen”, ist hier nachzulesen . Außerdem waren 4000 Unterstützungsunterschriften bundesweit für unsere Teilnahme an dieser Wahl erforderlich. Am 14.3.14 bei der Sitzung des Wahlausschusses wurde festgestellt, dass 2489 Unterschriften zusammen gekommen sind.  Wir danken allen Unterstützern ganz herzlich! Eine Aufzeichnung der Sitzung kann hier angesehen werden. Die Wahlteilnahme […]

Das umstrittene Handelsabkommen EU – USA (TTIP)

campact-ttip_01

Der Besuch der Podiumsdiskussion zu diesem Thema am 12.2.14 war sehr aufschlussreich und es wurde deutlich, welche Gefahren dieses Vertragswerk birgt, sollte es inkraft treten. Auch konnte man deutlich wahrnehmen, dass die Befürworter diese Gefahren entweder bewusst zu verschleiern beauftragt sind, oder diese selbst gar nicht wahrnehmen, weil sie von ihren Ideen so eingenommen sind, […]